Ich hasse Gemüse

Hilfe mein Kind isst nicht!

Warst du schon mal frustriert wegen der wählerischen Essgewohnheiten deines Kindes?

Du erinnerst dich an die Zeiten zurück in denen Karotten und Brokkoli mit Genuss verspeist wurden, aber jetzt geht da gar nichts mehr! Was ist bloß mit dem herzhaften Esser passiert, mit dem du in der Mama Gruppe geprahlt hast?

Oder vielleicht war dein Kind schon immer extrem wählerisch mit dem was es in seinen Mund rein lässt und du wunderst dich eigentlich nur noch, warum es bei den drei Bissen Brot die es über den Tag verteilt isst, noch nicht verhungert ist! 🙂

Egal ob du eure Situation im ersten oder im zweiten Beispiel wieder erkennst, die folgenden Tipps werden dir garantiert dabei helfen die nötigen, gesunden Kalorien in dein Kind rein zu kriegen, um seine Entwickelung optimal zu unterstützen – und zwar ohne dich beim Versuch in die Klapsmühle zu bringen.

Die TCM sagt: Metall-Kinder sind oft wählerisch mit ihrem Essen

Jetzt fragst du dich sicher, „was bitte ist denn ein Metall-Kind?“.

Beim Metall-Kind ist das Metall Element das am stärksten ausgeprägte Element und beeinflusst dem Zufolge, dessen Persönlichkeit sowie Gesundheit, am stärksten von allen 5 Elementen.

Das Metall-Kind reagiert sehr sensibel auf Geschmack und Textur von Lebensmitteln und ist deshalb häufig extrem wählerisch mit seinem Essen.

Wenn ein Metall-Kind etwas nicht essen mag, hilft weder Überredungskunst noch Zwang. Du brauchst viel Kreativität und Geduld um die gemeinsamen Mahlzeiten nicht zu einem Kampf ausarten zu lassen.

Lass dich von den 25 Ideen, aus meinem Survival Guide für Eltern von wählerischen Essern, inspirieren.

 

Aber Achtung: Kinder dessen Metall-Element im Ungleichgewicht ist verhalten sich oft ähnlich. Die 5 Elemente Ernährung kann das Gleichgewicht wieder herstellen!

Baby ist noch nicht bereit für feste Nahrung

Wenn dein Baby die Beikost verweigert gibt es dafür häufig 2 Hauptgründe.

Entweder es ist noch nicht bereit für feste Nahrung oder die Umstellung erfolgt ihm zu abrupt.

In meinem Blogartikel „So einfach wird dein Baby zum Beikostfan“ gehe ich ins Detail auf diese Herausforderungen ein.

Es ist natürlich für Kleinkinder wählerischer zu werden

Alle Kleinkinder werden mehr oder weniger wählerisch mit dem was sie essen.

Der Grund dafür, dass Kinder zwischen dem ersten und dritten Lebensjahr in ihrem Essen mehr herumstochern als sonst etwas, liegt an deren Entwicklung.

Wenn Babys zu Kleinkindern werden verlangsamt sich deren Wachstum. Sie brauchen weniger Kalorien.

Außerdem lernen sie die Bedeutung des Wörtchens „Nein“ kennen – eine Kombination die oft große Veränderung an den bis dahin so friedlichen Familientisch bringt.

Kleinkinder können oft nicht still sitzen

Viele Kleinkinder sind so beschäftigt mit ihrer Umgebung, dass sie ständig auf den Beinen sind und nicht still sitzen können.

Diese kleinen Racker sitzen für gar nichts still, auch nicht fürs Essen. Ich verrate dir gleich ein paar Tricks, die den Bedürfnissen dieser kleinen Entdecker mehr entgegen kommen, als ein 4 Gänge Menü. 🙂

Kleinkinder neigen dazu sich mit einem Lebensmittel vollzustopfen

Heute Gemüse, morgen Obst, launische Essgewohnheiten gehören zum Kleinkind dazu wie die Stimmungsschwankungen.

Wählerische Esser stopfen sich heute voll und essen morgen so gut wie gar nichts.

Achte auf eine ausgewogene Ernährung im Verlauf der Woche anstatt an einem bestimmten Tag.

Selektiv wählerisch versus extrem wählerische Esser

Wie schon erwähnt, Gemüse und Obst hie und da zu verweigern ist für Kleinkinder ganz normal.

Wenn du jedoch eine Auswahl an Gemüse und Obst bereitstellst, essen die meisten Kinder zumindest irgendetwas davon.

Diese Kinder essen vielleicht keine große Vielfalt, aber zumindest einige gesunde Speisen. Hin und wieder versuchen sie Neues, auch wenn sie nicht begeistert davon sind.

Ein extrem wählerisches Kind hingegen ist eine andere Geschichte.

Diese Kinder weigern sich strikt Gemüse oder sogar Obst zu essen. Extrem wählerische Esser essen lieber gar nichts als etwas zu essen vor dem es sie ekelt.

Ganz egal wie kreativ du mit der Zubereitung und Präsentation wirst, es macht keinen großen Unterschied.

Wenn zum Essen gezwungen, beginnen sie zu würgen oder erbrechen sogar.

Dieses extreme Verhalten kann in seltenen Fällen von einer Entwicklungsverzögerung, einem überempfindlichen Würgereflex oder einem Problem bei der Aufnahme der Sinnesempfindungen verursacht werden.

Häufig sind jedoch ein Ungleichgewicht der Darmflora oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten bzw. Allergien der Auslöser.

Trotz alledem solltest du als Elternteil dein Kind dazu ermutigen gesund zu essen und gesunde Essgewohnheiten zu entwickeln.

So kann die 5 Elemente Ernährung deinem Kind helfen

Du siehst also, Faxen am Esstisch zu machen ist für Kinder völlig normal und Teil ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Lade dir gleich jetzt meinen Survival Guide für Eltern von wählerischen Essern herunter und hole dir 25 erprobte Tipps und Tricks, um euch durch diese Phase zu helfen.

Aus Erfahrung kann ich dir verraten, dass Kinder die mit der 5 Elemente Ernährung an den Beikoststart gehen lernen, feste Nahrung zu lieben!

Viele der oben beschriebenen Probleme treten erst gar nicht auf.

Solltest du jedoch durch Essprobleme oder Gesundheitsprobleme deines Kindes auf die 5 Elemente Ernährung aufmerksam geworden sein, möchte ich dir sagen:

Es ist nie zu spät damit zu beginnen!!!

Ernährst du dein Kind nach den 5 Elementen, prägst du schon früh seinen Geschmack für gesunde, frisch gekochte Speisen.

Sein Verdauungssystem wird nicht überfordert, sondern in seinem Entwicklungsprozess optimal unterstützt!

Schwer- oder unverdauliche Nahrung bleibt nicht im Darm liegen um dort zu gären.

Sicher hast du schon gehört, dass ein Großteil des Immunsystems im Darm angesiedelt ist.

Ist der Darm gesund, ist dein Kind besser vor Krankheiten geschützt –Infektanfälligkeit, Husten, Ohrenentzündungen, Asthma, Allergien und und und…

Die 5 Elemente Ernährung ist sehr gehaltvoll – sprich reich an Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien usw. und unterstützt die Entwicklung optimal.

Du kannst deinem Kind kein größeres Geschenk für sein zukünftiges Leben machen!

Wenn ich jetzt dein Interesse geweckt habe und du mehr erfahren möchtest, dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder sichere dir gleich deinen Beratungstermin bei mir.

Ich kann dir versichern: bei mir wird TCM leichtgemacht 🙂 🙂 🙂

Deine Bettina

Add A Comment