Schnupfen, Erkältung

Herbstzeit-Schnupfenzeit-„Wind-Kälte“|So verhinderst du das Schlimmste

Keine Lust dein Zuhause diesen Herbst wieder in eine Krankenstation zu verwandeln? Ich verrate dir wie du das Erkältungsrisiko verringen kannst, sowie eine Abkürzung wenn alle Stricke reißen. 🙂 

Der Herbst, für mich die wundervollste Jahreszeit, ist da!

Im Herbst verändert sich nicht nur die Jahreszeit, sondern auch unser ganzes Leben. Die Blätter verfärben sich goldorange und beginnen zu fallen.

Für viele unserer Kleinen bedeutet es Eingewöhnung in den Kindergarten, für größere Kinder markiert dies den Beginn eines neuen Schuljahres.

Damit unwiderruflich verbunden –  ein regelmäßiger Zeitplan für Mahlzeiten und Schlafenszeiten.

Für einige kann es auch den Beginn von Herbstallergien, Asthmaanfällen, Erkältungen und Grippeepidemien bedeuten.

In der TCM ist der beste Weg eine Krankheit zu behandeln der, zu verhindern, dass sie überhaupt auftritt und das ist auch gleichzeitig eine ihrer großen Stärken!

Nach der Theorie der chinesischen Medizin ist der Wechsel der Jahreszeiten eine wichtige und verletzliche Zeit für die Aufrechterhaltung der Gesundheit.

Wenn sich das Wetter von warmen Sommernächten zu windigen Tagen ändert, wirkt sich das auch auf unser Körperinneres aus.

Wir werden aufgefordert, uns schnell vom luftig leichten Lebensstil des Sommers zu verabschieden, um unsere Energie für den Winter zu sparen und zu speichern.

Denn, in dieser Zeit können „externe Krankheitserreger“ (Bakterien und Viren) leichter in unseren Körper eindringen.

Im Folgenden findest du einige einfache Tipps zur Stärkung deines Immunsystems, aber natürlich auch dem deiner Kinder, um das Risiko in den nächsten Monaten zu erkranken, zu verringern.

Atmung

Stress abbauen kann so einfach sein wie atmen!

Es ist einfach, aber wahr, dass das Reduzieren von Stress eine der einfachsten Möglichkeiten ist, deine Gesundheit positiv zu beeinflussen.

In vielen verschiedenen Studien wurde gezeigt, dass Stress den Körper beeinflusst und die Immunität vermindert.

Die meisten Menschen atmen flach oder mit ihren Oberkörper- und Nackenmuskeln.

Wenn du dir täglich ein paar Minuten Zeit nimmst, um tief in deinen Unterbauch zu atmen, kann dies den Gesamtstress in deinem Körper und Geist verringern.

Wenn du tief atmest, beziehst du dein Zwerchfell mit ein, eine Bindegewebsmembran, die Lunge und das Herz von den unteren Organen des Bauches trennt.

Durch das Einrasten des Zwerchfells werden die unteren Organe sanft gedrückt und massiert, wodurch ihre Funktion verbessert wird.

Tiefes Atmen stimuliert auch dein parasympathisches Nervensystem, was dazu beiträgt, dein Nervensystem zu entspannen und deine Körperfunktionen zu verlangsamen.

Das Gleiche gilt natürlich auch für unsere Kleinen, die oft auch wirklich schon unter Stress stehen – vor allem wenn sie ihn von dir mitbekommen.

Zieh deine Kleinen in deine Atemübungen mit ein. Babys passen sich ganz natürlich der Atmung ihrer Mama an und für ältere Kinder ist es meist ein riesen Spaß!

Trage einen Schal

Warme Kleidung zu tragen und einen Schal um den Hals, ist eine gesunde und modische Methode, um deine Immunität im Herbst aufrechtzuerhalten.

In der chinesischen Medizin wird „Wind“ als Träger der meisten Krankheiten angesehen.

Kalter Wind kann am oberen Rücken, am Nacken und am Kopf eintreten, wo sich die Akupunkturkanäle treffen und der Oberfläche am nächsten sind.

Wenn das Immunsystem nicht stark genug ist, wird der Wind eindringen und du holst dir eine „Wind-Kälte“.

Mit einem Schal kannst du das Eindringen des Windes verhindern.

Iss mit der Jahreszeit

Der Herbst ist eine großartige Zeit für gesunde Lebensmittel und frische hausgemachte Suppen (z.B. Kraftsuppen vom Huhn oder Lamm).

Essen mit den Jahreszeiten ist ein gesunder und köstlicher Weg, um dein gesamtes Wohlbefinden zu verbessern.

Wenn einheimisches Obst und Gemüse der Saison isst, nimmt dein Körper die verfügbare Nahrung leicht auf.

Hier in Österreich sind wir mit vielen wunderbaren Optionen gesunder Bio-Produkte, frischen Eiern, Fleisch und Fisch gesegnet.

Der lokale Bauernmarkt ist eine großartige Ressource für lokale Bio-Lebensmittel, und viele Bauernhöfe bieten ab Hof Verkauf von saisonalem Obst, Gemüse und sogar Fleisch, an.

Gekochte, wärmende oder neutrale Speisen sollten den Speiseplan jetzt wieder bestimmen, wärmende Gewürze und Tees um das Ganze abzurunden.

Sei sparsam mit Rohkost oder lass sie ganz weg!

Hände waschen, Hände waschen, muss ein jedes Kind

Eine sehr einfache Möglichkeit, eine Erkältung oder Grippe zu vermeiden, besteht darin, deine und die Hände deiner Kinder regelmäßig mit Wasser und Seife zu waschen.

Ob im Büro, Kindergarten oder im Schulunterricht, Kälte- und Grippekeime breiten sich leicht in der Luft und auf den Oberflächen des Raums (Türgriffen, Schreibtischen, Spielsachen, usw.) aus.

Indem du dir nach dem Niesen oder dem Berühren von gemeinschaftlich genutzten Gegenständen, die Hände wäschst, kannst du vorbeugen und die Risiken für andere Personen verringern.

Hat die Grippe Hochsaison, ist auch ratsam gleich einen Kleiderwechsel vorzunehmen wenn die Kleinen von Kindergarten oder Schule nach Hause kommen.

 

Wenn du oder ein Familienmitglied trotzdem an einer Erkältung oder an einer Grippe erkrankt, findest du hier ein paar weitere Tipps, wie du das Schlimmste vermeiden kannst oder schneller gesund wirst.

Dazu musst du wissen, dass man in der TCM  zwischen 2 Typen von Erkältungen oder fieberhafte Infekten unterscheidet:

Wind Kälte oder Wind Hitze?

Zu unterscheiden ist sehr wichtig, weil die Behandlung eine ganz andere ist!

Wind Kälte äußert sich durch folgende Symptome (die nicht alle auftreten müssen): ·

  • Abneigung gegen Wind und Zugluft
  • frösteln
  • erhöhte Körpertemperatur oder leichtes Fieber (38°C bei Babys und Kindern)
  • kein Schwitzen
  • kein oder nur wenig Durst
  • nießen
  • kratzen im Hals
  • klares oder weißliches Nasensekret
  • Kopfschmerzen im Nacken und Hinterkopf
  • Gliederschmerzen

Die Symptome der Wind-Hitze und wie du damit umgehen kannst findest du in meinem Blogbeitrag „7 Nahrungsmittel um ein erkältetes Kind rasch wieder gesund zu machen„.

Handle sobald sich die ersten Anzeichen bemerkbar machen!

Um den Krankheitsverlauf zu stoppen oder zu beschleunigen musst du SCHWITZEN!

Schwitzmittel, um eine Erkältung loszuwerden

Wenn du, oder ein Familienmitglied, dich erkältet hast, mit starkem Kälteempfinden und ohne schwitzen, dann probier diese Hausmittel aus.

  • machen dir einen starken Ingwertee mit Honig und Zimt oder eine Misosuppe mit Ingwer und Frühlingszwiebeln (Kinder unter 1. Jahr milder Ingwertee mit Süßholz, gesüßt mit Gerstenmalzsirup)
  • nimm ein heißes Bad, so heiß du es aushältst, und bleib in etwa 10 bis 15 Minuten in der Wanne, bis du dich innen und außen sehr warm fühlst und schwitzt

Zieh einen warmen Pyjama an und kuschle dich, dick zugedeckt in dein Bett. Das erhöht die Körpertemperatur, sodass du dich innerlich und äußerlich heiß fühlst und zu schwitzen beginnst.

Durch das Schwitzen wird die in den Akupunkturkanälen eingeklemmte „Wind-Kälte“ aufgelöst, die die Erkältungssymptome auslöst.

Trink vor, während und nach dem Schwitzen viel Wasser damit du mit genügend Flüssigkeit versorgt bleibst.

Was tun bei Babys und Kleinkindern?

Da die Kleinsten ihre Wärme noch nicht so gut regulieren können und auch leicht Flüssigkeit verlieren ist eine Schwitzkur NICHT die richtige Behandlung für sie.

Leidet dein Baby oder Kleinkind an einer Erkältung mit verstopfter, laufender Nase, klarem oder weißem Nasensekret, leichtem Fieber (38°C), evt. mit Husten, dann mach folgendes:

  • 1 Tasse milder Ingwertee mit Süßholz, gesüßt mit Gerstenmalzsirup über den Tag verteilt
  • Gua Sha Behandlung, das ist Warmreiben, am oberen Rücken- und Schulterbereich: Rücken und Schultern werden eingeölt (Babyöl, Engelwurzbalsam, nichts mentholhaltiges!)  und sanft gerieben bis die Haut sich rot färbt.
  • warm anziehen, warm halten aber drauf achten, dass kein Hitzestau entsteht
  • viel Flüssigkeit anbieten, warmes Wasser, dazwischen mild gekochten Tee (1 TL auf ½ L Wasser)

Weitere Ernährungsempfehlungen während einer Erkältung

  • Reissuppe mit Karotte
  • Grießsuppe mit Karotte
  • Rindsuppe
  • Lauch oder Frühlingszwiebel in die Suppen
  • Ingwer in die Suppen
  • leicht verdauliche, gekochte Speisen
  • Ingwertee (in den ersten 24h)
  • Süßholztee
  • Kamillentee (bei Schnupfen)
  • Thymiantee (bei Husten)  

Nahrungsmittel die man während der Erkältung mit „Wind-Kälte“ VERMEIDEN sollte:

  • Zucker
  • Fleisch
  • Fisch
  • schwere, fettige Kost
  • Hühnersuppe
  • Eier
  • Milchprodukte
  • Haferflocken
  • Zwiebeln
  • Eier
  • Südfrüchte oder deren Saft
  • Lindenblütentee
  • Holunderblütentee
  • Pfefferminztee

 

Also denk daran, in dieser Saison, gibt es keinen Grund zu leiden. Außerdem ist es in dieser Jahreszeit wichtig dir Zeit für sich selbst zu nehmen und dich auszuruhen.

Der Herbst bringt auch weniger „Tagesstunden“.

Beende also Projekte, die du im Frühjahr und Sommer begonnen hast und starte jetzt mehr Projekte die nach innen gerichtet sind.

Nimm an einem Mediationskurs teil, koch frische Suppen für ein warm-fröhliches Miteinander am Familientisch und entspann dich. Du hast es verdient! 🙂

Herzlichst,

Deine Bettina ❤️

Add A Comment