Zahnen und die TCM Ernährung

Tja durchs Zahnen mussten wir alle durch und doch tun einem die Kleinen Zwerge doch UNENDLICH leid!

Und meistens leidet wirklich sprichwörtlich die ganze Familie mit, wenn die Kleinen lauthals ihrem Unmut Kund tun – und das Tag und Nacht…

An und für sich ist das Zahnen keine Krankheit, auch in der TCM nicht, obwohl Schmerzen und Fieber natürlich erschwerend dazu kommen können.

Wie dir vielleicht schon aufgefallen ist, entwickelt sich dein Kind in Schüben. Es gibt Phasen der Ruhe und Vorbereitung, gefolgt von Phasen der Veränderung und des rapiden Wachsens.

Und wachsen tun unsere Zwerge im Schlaf – da wird nämlich vermehrt Wachstumshormon ausgeschüttet – was der Grund dafür ist, dass die Zähne meistens nachts zu drücken beginnen!

Umso wichtiger ist es, dass sie auch genug Schlaf bekommen.

Wenn dein Baby zu den Babys gehört, die meinen, sie könnten ganz gut ohne Schlaf auskommen, dann musst du unbedingt meinen Blogartikel „Von Babys die schlecht schlafen und Müttern die am Rande der Verzweiflung stehen“ lesen.

In der Chinesischen Medizin sind diese Phasen des Wachstums und der Veränderung begleitet von extra Hitze im Körper, welche ein Fieber verursachen kann.

Auch andere Begleiterscheinungen des Zahnens, wie rote Wange, roter Po, Durchfall, Entzündetes Zahnfleisch, weisen auf diese Hitze hin.

Ist dieses Fieber jedoch nicht zu hoch und leidet das Kind nicht unter zu großen Schmerzen, ist eine Behandlung, zum Beispiel mit Schmerzmitteln, oft gar nicht notwendig.

So kannst du dein Kind mit der TCM Ernährung unterstützen

Nahrungsmittel die man VERMEIDEN sollte:

  • Zucker
  • Fleisch
  • Fisch
  • Frittierte und gebratene Speisen
  • Schwere, fettige Kost
  • Wärmende und scharfe Gewürze (Zimt, Nelke, Pfeffer, Ingwer, Knoblauch,…)

Nahrungsmittel die fiebersenkend wirken und das entzündete Zahnfleisch beruhigen:

  • Reissuppe (Congee)
  • Gemüsesuppe mit Miso [REZEPT]
  • Apfel und Birnenkompott bei Raumtemperatur
  • Brombeerkompott bei Raumtemperatur
  • Himbeerkompott bei Raumtemperatur
  • Kokosmilch oder Kokoswasser (im Sommer)
  • Mangold
  • Zuckermelone
  • Kombu Alge (z.B. in die Suppe)
  • Pfefferminztee
  • Lindenblütentee
  • Saftige Gemüse (Brokkoli, Zucchini, Chinakohl, Stangensellerie, …)

Da die Kinder meist weniger Appetit haben eignen sich leicht bekömmliche, suppige Speisen wie Congees und Gemüsesuppen.

Congees können mit Kompott oder Fruchtmus (Apfel, Birne, Brombeere) aufgepeppt werden.

Gemüsesuppen kann man mit Gemüse und Reiseinlage etwas herzhafter gestalten. [Rezept]

Beides kann auch gut püriert werden und ist somit auch für kleine Beikost Löffler geeignet. 🙂

Was kannst du sonst noch tun?

Hirsesäckchen zum Auflegen

Einfach ein kleines Säckchen (ca. 10 cm mal 10 cm) mit Hirse befüllen und dem zahnenden Kind, solang es geduldet wird, auf die Backe/Kiefer auflegen.

Extratipp: zusätzlich zur Hirse kann man auch getrocknete Kräuter in das Säckchen füllen. Folgende Kräuter eignen sich besonders gut:

  • Spitzwegerichblätter
  • Brombeerblätter
  • Salbeiblätter
  • Kamillenblüten

Zahnungsöl

Um die Druckschmerzen und Zahnfleischentzündung zu verringern kann man Wange und Kiefer mit einem Zahnungsöl einreiben.

Veilchenwurzelöl eignet sich zum Beispiel gut. Wenn du eher der DO IT YOURSELF TYP bist kannst du deinem Baby auch selbst ein Zahnungsöl machen.

Wie? Geht ganz einfach, indem du einen Ölauszug der oben aufgelisteten Kräuter machst. Für die Extraktion verwendest du am besten Sesam- oder Olivenöl.

Trag dich gleich jetzt in meinen Newsletter ein und du bekommst das Rezept und die genaue Anleitung zum Herstellen des Zahnungsöls als kleines Dankeschön!

Veilchenwurzel als Kauhilfen

Das Kauen an einem harten Gegenstand verringert den Druckschmerz.

Die Veilchenwurzel ist ein traditionelles Hausmittel um das Kind natürlich beim Zahnen zu unterstützen, weil sie durch den Speichel elastisch und weich wird. Die darin enthaltenen ätherischen Öle wirken schmerzlindernd.

Mein heutiger Produkttipp für dich

Dieses super süße Set enthält sowohl Veilchenwurzel als auch Veilchenwurzelöl*. Leider kaut mein Sohn auf nichts rum wenn er zahnt, sonst hätte ich mir das auf jeden Fall gekauft! 🙂

Und vergiss bitte nicht, wann immer du dir Sorgen machst, dass es einen anderen Grund für Symptome, Schmerzen und Unruhe deines Babys gibt, zieh bitte einen Kinderarzt zu Rate!

So, das wars für heute.

Ich wünsche euch viel Kraft beim Meistern einer der ersten Herausforderungen die das Leben so mit sich bringt!

Alles Liebe,

Bettina

P.s.: Bitte hinterlass mir unbedingt einen Kommentar wie du dein Kind durch das Zahnen begleitet hast! Ich bin sooo gespannt wie es dir damit geht!

Mit * versehene Links sind Affiliatelinks. Wenn du über diese Links etwas kaufst erhalte ich eine kleine Provision. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! So unterstützt du meine Arbeit, damit ich weiterhin tolle Artikel für dich produzieren kann 🙂 Danke!

Add A Comment