Miso ist eine Gewürzpaste die aus fermentieren Sojabohnen mit Getreide oder Reis besteht. Biologisches Miso ist vollgepackt mit lebenden probiotischen Bakterien, Enzymen, Vitaminen, Mineralien und Proteinen. Also allem was du brauchst um schnell gesund zu werden. Laut TCM eliminiert Miso Hitze und stärkt das Immunsystem (Wei Qi). In kleinen Mengen nährt es auch das Yin, dass bei Fieber immer zu leiden hat.

In Kombination mit kühlenden Gemüsen sowie Tofu als Proteinquelle,erhältst du nicht nur ein köstliches Gericht, sondern auch ein Superfood, dass jedem grippalen Infekt den Garaus macht!

Für Kinder: Da Miso leider Meersalz zur Herstellung benötigt, ist es für Kinder von 0-1 nicht geeignet. 1-3 Jährige dürfen schon kleine Mengen von Miso zu sich nehmen. Wie viel Misopaste man der Suppe beifügt richtet sich da nach dem Geschmack, auf jeden Fall aber sparsam damit umgehen. Am Ende des Rezepts gibt es aber noch einen Extratipp für Babys 🙂

Rezept Miso Suppe:

Zutaten für Gemüsefond

3 große Karotten

2 Pastinaken

1 Stange Lauch

Stangensellerie (optional)

1 Fenchel (optional)

Petersilie mit Stiel

3 Lorbeerblätter

Zutaten für Miso Suppe

Misopaste Bio (z.B. von Arche)

150g Brokkoli

2 Frühlingszwiebeln

Tofu (nach Belieben)

 

Zubereitung

  • Gemüse waschen. Karotten und Pastinaken schälen und gemeinsam mit Stangensellerie in 10 cm große Stücke schneiden. Lauch und Fenchel in große Stücke schneiden.
  • Gemüse und Kräuter in einen großen Topf geben und 2 l Wasser dazu. Aufkochen lassen.
  • Hitze reduzieren und mindestens 2-8 Stunden mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  • Danach Gemüse abseihen und beiseite stellen. Gemüsefond in saubere Flaschen oder Marmeladegläser heiß abfüllen. Der Fond hält sich mindestens 1 Woche im Kühlschrank und kann vielseitig verwendet werden.
  • Brokkoli, Frühlingszwiebel und Tofu 5-10 Minuten im Gemüsefond (ca. 1 l) weich kochen.
  • Suppe abkühlen lassen und nach Geschmack mit Miso Paste würzen. ACHTUNG: Misopaste darf nicht mitgekocht werden, sonst sind die lebenden Bakterien TOT!

Das Gemüse das zu Gemüsefond verkocht wurde kann natürlich auch mit gegessen werde. Entweder in kleine Stücke geschnitten in der Suppe, oder was mein Sohn besonders liebt, als Fingerfood für zwischendurch 🙂

 

Extratipp für Beikostneulinge: Babys unter 1 Jahr können den Gemüsefond im Fläschchen trinken oder mit dem Löffelchen schlürfen. Karotten, Pastinaken, Fenchel, evt. auch schon Stangensellerie können auch, wenn bereits in den Speiseplan eingeführt, gemeinsam mit der Suppe zu einem dünn flüssigen Brei verarbeitet und gelöffelt werden. Diese Suppe ist sehr leicht verdaulich und erspart Magen und Darm viel Arbeit! 🙂

Ich wünsche Dir und Deinem Schatz Guten Appetit und vor allem Gute Besserung!